Passion für Schweizer Aktien

Schweizer Dividendenaktien weisen gegenüber dem breiten Aktienmarkt Vorzüge auf

Dividendenaktien weisen im Vergleich mit dem gesamten Aktienmarkt mehrere Vorteile auf. In einer langfristigen Optik stellen die Dividenden von Unternehmen einen wesentlichen Ertrag von Aktienanlagen dar. Verschiedene Analysen haben gezeigt: Attraktive Dividendenaktien können sowohl in Phasen steigender wie auch sinkender Börsen eine bessere Performance erzielen als der Gesamtmarkt. Auch im Hinblick auf das eingegangene Risiko liegt der Vorteil aufseiten der Dividendenstrategien. Historisch gesehen weist ein Portfolio von Dividendenpapieren eine geringere Volatilität auf als der breite Aktienmarkt. Dividendenstarke Firmen sind oftmals in defensiven, reifen Branchen tätig, die den Konjunkturzyklen nicht so stark ausgesetzt sind.

Bezüglich Inflation können Aktien von Unternehmen, die eine Dividende auszahlen, ebenfalls punkten. Dividendenstrategien haben in der Vergangenheit sowohl bei relativ hoher Inflation als auch in Phasen sinkender Preise (Deflation) eine Outperformance erzielt. Firmen mit starken Marktpositionen verfügen in der Regel über eine entsprechende Preissetzungsmacht und zeichnen sich durch eine starke Free Cashflow-Generierung aus. Somit sind sie in der Lage, auch in einem Umfeld mit steigenden Inputkosten den Aktionären attraktive Dividenden auszuschütten.

Die Vorteile von Schweizer Dividendenaktien

Insbesondere Schweizer Dividendenpapiere sind im in Zeiten volatiler Aktienmärkte eine attraktive Anlagealternative. Die durchschnittliche Dividendenrendite für den Schweizer Aktienmarkt (SPI) liegt seit Langem über der Rendite von zehnjährigen Bundesobligationen. Diese bewegt sich seit Beginn dieses Jahres wieder im positiven Bereich. Mit Dividendenaktien erhält der Anleger aber nach wie vor einen höheren Ausschüttungsertrag als mit einer Staatsanleihe.

Der Schweizer Aktienmarkt bietet im internationalen Vergleich viele Unternehmen, die über eine starke Bilanz verfügen und hohe und stabile Cashflows erwirtschaften. Häufig haben sich diese Firmen als Marktführer in ihren Branchen etabliert und nennenswerte Marktanteile erarbeitet. Diese Kriterien bilden eine ideale Basis für attraktive Dividendenaktien. Eine aktionärsfreundliche Dividendenpolitik ist sowohl ein Indiz für die Stärke dieser Firmen als auch das Resultat eines umsichtigen Umgangs mit dem Kapital.

Dividendenstrategien könnten unterschiedlich umgesetzt werden

Es gibt unterschiedliche Ansätze bei der Umsetzung einer Anlagestrategie in Dividendenaktien. Bei der Dividenden Value Strategie steht die Dividendenrendite im Zentrum. Eine Variante einer solchen Strategie ist, das Anlageuniversum anhand der Dividendenrendite zu sortieren und die Aktien mit den höchsten Werten auszuwählen. Dies greift jedoch insofern zu kurz, als dass nur die aktuelle Dividendenzahlung mit dem momentanen Aktienkurs ins Verhältnis gesetzt wird. Eine auf den ersten Blick äusserst attraktive Dividendenrendite kann sich aber als Warnsignal entpuppen. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Aktienkurs nach einem Gewinneinbruch deutlich korrigiert hat und auf unternehmerische Probleme hindeutet. Als Konsequenz könnte eine Kürzung oder sogar ein Ausfall der Dividende folgen, was nicht selten mit Kurskorrekturen bestraft wird. Um solche Situationen zu vermeiden, sollte ein spezielles Augenmerk auf die Kontinuität der Dividendenzahlungen gelegt werden.

Ein weiterer Ansatz legt den Fokus auf Aktien, bei denen die Dividenden kontinuierlich ansteigen sollten. Voraussetzung dafür sind ein starkes und wachsendes Geschäftsmodell in Kombination mit einer guten Kapitaldisziplin. Gerade im Schweizer Aktienmarkt findet man einige dieser Dividenden-Wachstums-Titel, die seit Jahrzehnten mit stabilen bzw. Jahr für Jahr erhöhten Auszahlungen punkten können. Auswertungen haben gezeigt, dass ein Portfolio von Unternehmen, die ihre Dividenden kontinuierlich steigern, besser abschneidet als ein Korb von Aktien mit unveränderten Ausschüttungen.

Die unterschiedlichen Strategien weisen für sich betrachtet ihre individuellen Stärken und Schwächen auf. So besticht die Dividenden Value Strategie in ihrer simplen Form durch die Einfachheit der Portfoliokonstruktion aufgrund eines einzelnen Kriteriums. Der Fokus auf reine Dividendenwachstums-Titel stellt hingegen eine bessere Performance und ein tieferes Portfoliorisiko in Aussicht. Aus unserer Sicht verspricht die Kombination von Value- und Wachstumsstrategien, die durch eine fundamentale Analyse der Unternehmen ergänzt wird, die besten Erfolgschancen.

Umsetzung der Dividendenstrategie im zCapital Swiss Dividend Fund

Im Portfolio setzten wir auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Aktien mit einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite und dem Potenzial für ein überdurchschnittliches Dividendenwachstum. Wir investieren dabei in erster Linie in Unternehmen mit einem defensiven Geschäftsmodell, einer hohen Bilanzqualität und einer führenden Marktposition. Dabei achten wir auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen grosskapitalisierten und kleinen und mittelgrossen Gesellschaften.

Die Auswahl der einzelnen Schweizer Dividendenaktien basiert auf der Kombination von fundamentalen Gesellschaftsanalysen und einem eigens entwickelten Dividenden-Screening-Tool. Der Einsatz dieses Tools ist ein differenzierender Faktor im Investitionsprozess. So können Bilanzrisiken, die Historie und die Nachhaltigkeit der Dividendenzahlungen, das Wachstum sowie Aspekte der Corporate Governance analysiert werden. Dem Aspekt des Bilanzrisikos wird dabei ein besonderes Gewicht beigemessen. Aktien, die diesem Kriterium nicht entsprechen, werden aus dem Anlageuniversum ausgeschlossen. Das Risiko einer zukünftigen Dividendenkürzung im Fall eines einbrechenden Geschäftsverlaufs kann nicht ausgeschlossen werden.

Im Rahmen der Fundamentalanalyse wird die qualitative Analyse des Geschäftsmodells, die Markt- und Wettbewerbsposition, die Bilanzqualität, das Management und die Aktionärsstruktur durchleuchtet. Nebst der Beurteilung der Aktienbewertung erfolgt eine Schätzung des Gewinnpotenzials. Dieses wird anschliessend mit den Erwartungen des Marktes verglichen. Dem Dividendenpotenzial wird ein besonderes Augenmerk geschenkt. Der freie Cashflow bildet die Basis für zukünftige Dividenden und stellt somit das erwartete Dividendenpotenzial dar. Wir versuchen, allfällige negative Einflussfaktoren zu ermitteln, die den freien Cashflow in der Zukunft beeinträchtigen könnten.

Darüber hinaus ist der Einsatz von ESG-Research ein wichtiger Bestandteil des Investmentansatzes. ESG ist integriert durch den eigens entwickelten ESG-Risikomonitor, dem Kontroversen-Monitoring und einem aktiven Engagement mit den Investmentfirmen. Wir sind überzeugt, dass die Berücksichtigung von Nachhaltigkeit im Anlageprozess zu einer umfassenderen Analyse und besseren Anlageentscheiden führt.

Aktive Bewirtschaftung der Schweizer Dividendenaktien ist ein entscheidender Erfolgsfaktor

Eine disziplinierte Vorgehensweise ist entscheidend für eine nachhaltig erfolgreiche Anlagestrategie. Die Performance kann durch eine aktive Bewirtschaftung der einzelnen Portfoliopositionen optimiert werden. Grössere Abweichungen vom angestrebten Sollgewicht werden regelmässig und konsequent korrigiert. Durch Zu- oder Verkäufe wird dabei die gewünschte Zielgewichtung wieder hergestellt.

Mit dem zCapital Swiss Dividend Fund profitieren Investoren einerseits von den Chancen Schweizer Dividendenaktien. Andererseits kommen Anleger in den Genuss einer jährlichen Ausschüttung.

Hinweis zu Cookies

Auch wir verwenden Cookies. Sie erleichtern die Nutzung der Website. Mehr erfahren