Ansatz

ESG-Integration

zCapital ist überzeugt, dass Unternehmen, die Menschenrechtsverletzungen begehen, Umweltverschmutzungen verursachen oder sich gegenüber ihren Stakeholdern unethisch verhalten, substanzielle Risiken tragen. Diese können speziell in Krisenzeiten zu grossen Problemen und zu unterdurchschnittlicher Aktienpreisperformance führen. Die Integration einer ESG Analyse (Environment, Social, Governance) zielt darauf ab, solche Risiken im Portfolio frühzeitig zu erkennen und zu reduzieren.

Der Integrationsansatz findet auf Titelebene statt. Jedes einzelne Unternehmen wird systematisch im Sinne einer Risikoanalyse anhand von ESG-Kriterien und auf kontroverse Themen geprüft. Die Resultate werden bei der Portfoliokonstruktion berücksichtigt. zCapital orientiert sich bei der Festlegung von Ausschlusskriterien an den Richtlinien des SVVK (Schweizer Verein für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen).

zCapital ist Mitglied beim Swiss Sustainable Finance SSF. Das SSF ist ein als Verein organisierter Interessenverband, der sich für die Förderung von nachhaltigem Anlegen in der Schweiz einsetzt.

Kaspar Kennel

Client Relations

Kaspar Kennel, Client Relations

«Die Integration von ESG-Aspekten in der Analyse hilft, potenzielle Risiken frühzeitig zu erkennen.»


Hinweis zu Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.