Passion für Schweizer Aktien

Nachaltigkeitsansatz

ESG-Integration

zCapital berücksichtigt beim Investieren systematisch Umwelt-, soziale, und Governance-Aspekte (ESG). Die Integration ESG-Analyse erfolgt auf Unternehmensebene und zielt darauf ab, Nachhaltigkeitsrisiken und Chancen frühzeitig zu erkennen. Risiken sollen möglichst vermieden werden, oder falls eine Vermeidung nicht möglich ist, reduziert und gesteuert werden. Aktien von Firmen mit erhöhten ESG-Risiken dürften längerfristig eine höhere Volatilität und eine möglicherweise schwächere Aktienperformance erzielen.

zCapital strebt an, das Nachhaltigkeitsprofil eines Unternehmens umfassend zu analysieren. Dazu wurde ein ESG-Monitor entwickelt, der unter anderem Daten von Inrate, ISS, MSCI, RepRisk und Glassdoor mitberücksichtigt. Zudem erhebt zCapital eigene Daten.

Der zCapital Swiss ESG Fund hat in der Portfoliokonstruktion einen stärkeren Fokus auf ESG-Risiken und -Chancen und berücksichtigt dies entsprechend in der Selektion und Gewichtung der einzelnen Positionen. Als gesamtes soll der Fund die Erreichung der Pariser Klimaziele sowie die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen unterstützen.

zCapital ESG Policy

Ausschlüsse

zCapital orientiert sich bei der Festlegung von Ausschlusskriterien an den Richtlinien des SVVK (Schweizer Verein für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen). Ausgeschlossen werden aktuell Hersteller von kontroversen Waffen.

Der zCapital Swiss ESG Fund kann weitere Ausschlüsse vornehmen. Ausgeschlossen werden Unternehmen, deren Verhaltensweise oder Produkte dem ESG-Gedanken grundsätzlich widersprechen. Aktuell sind dies Firmen, die die Prinzipien von UN Global Compact massgeblich verletzen oder mehr als 5% des Umsatzes mit der Produktion von Atom- oder Kohlestrom, mit Kohlebergbau, Fracking, Ölsand, Tabak, Pornographie, Glücksspiel, Rüstungsgüter oder zivilen Waffen generieren.

Engagement

Beim Aktionärsengagement zielt zCapital darauf ab, mit Unternehmen in Kontakt zu treten und Aktionärsanliegen einzubringen. Durch konkrete Empfehlungen und Einflussnahme sollen die Unternehmensstrategie hinterfragt und relevante ESG-Aspekte adressiert werden. Die Unternehmen sollen zu nachhaltigem Handeln motiviert werden.

zCapital pflegt mit den Unternehmen im Anlageuniversum Schweizer Aktien einen konstruktiven Dialog, in der Regel mit dem Management. Bei Bedarf werden auch Verwaltungsräte kontaktiert, schriftliche Anfragen gestellt, die Möglichkeit zu Wortmeldungen an der Generalversammlung genutzt oder Traktandierungsbegehren eingereicht.

Voting

zCapital macht keine Wertschriftenausleihe und lässt die Aktien stets im Aktienbuch eintragen. Die Stimmrechte werden systematisch ausgeübt. Die Stimmentscheidung untersteht den internen Richtlinien. Als Informationsinstrumente stehen Stimmempfehlungen von Inrate und ISS, Corporate Governance-Analysen von ISS und Inrate sowie Analysen der internen Anlagespezialisten zur Verfügung.

Auf dieser Basis werden die Stimmen nach Massgabe des längerfristigen Interesses der Gesellschaft und der Aktionäre ausgeübt. Nebst den finanziellen Aspekten werden auch ESG-Kriterien berücksichtigt. Im Jahresbericht der zCapital Funds wird ein summarischer Bericht über die Ausübung der Stimmrechte publiziert.

Richtlinien zur Ausübung von Stimm- und Mitwirkungsrechten

Nachhaltigkeitsbericht

zCapital publiziert halbjährlich einen detaillierten Nachhaltigkeitsbericht zu allen drei zCapital-Anlagefonds. Der Bericht beinhaltet neben zentralen Kennzahlen zu Umwelt-, sozialen und Governance-Aspekten auch eine ausführliche Beschreibung der Engagement-Aktivitäten von zCapital.

Nachhaltigkeitsbericht der zCapital-Anlagefonds

Hinweis zu Cookies

Auch wir verwenden Cookies. Sie erleichtern die Nutzung der Website. Mehr erfahren